Unsere Freiwilligen sollten die folgenden Charaktereigenschaften mit sich bringen:

Wir legen keinen großen Wert auf Zeugnisse, Schulnoten oder Empfehlungsschreiben von Arbeitgebern. Unser Augenmerk bei der Auswahl Freiwilliger liegt auf dessen Persönlichkeit, Umgang mit anderen Menschen, der Offenheit anderen Kulturen und Menschen gegenüber sowie der Fähigkeit selbstständig zu arbeiten. Du musst nicht alle der nachfolgend genannten Eigenschaften mit Dir bringen, jedoch mit einer Mehrheit der Punkte solltest du dich identifizieren können.

Gute Englischkenntnisse:

Es ist für uns sehr wichtig, dass du die englische Sprache sehr gut beherrscht. Die Kommunikation mit Mitgliedern der Organisation sowie der Bevölkerung vor Ort wird vorwiegend in Englisch stattfinden. Wir erwarten von Dir nicht, dass du Nepali lernst, jedoch ein paar Phrasen werden Dir sehr von Nutzen sein. In den allermeisten Fällen wird jedoch Englisch deine einzige Kommunikationsquelle sein.

Arbeitsspezifische Qualifikationen oder frühere Erfahrungen im Bereich der Freiwilligenarbeit:

In gewissen Gebieten ist es Voraussetzung qualifizierte Kenntnisse und eine dementsprechende Ausbildung mit zu bringen. In allen anderen Gebieten ist es sehr von Nutzen, wenn Du bereits Erfahrung im Bereich der Freiwilligenarbeit hast, da wir unsere Freiwilligenarbeiten sehr selbständig gestalten. Außerdem werden alle vor Ort mehr davon profitieren, wenn du Dein profundes, durch Ausbildung erworbenes Wissen weitergeben kannst. Nichts desto trotz, heißen wir auch Neulinge im Bereich der Freiwilligenarbeit herzlich willkommen.

Offen für neue Kulturen:

Du wirst in eine völlig neue Kultur, mit neuen Sitten, Bräuchen und Verhaltensweisen eintauchen. Viele Dinge laufen in Nepal anders, als wir es von unserer westlichen Welt gewohnt sind. Um sich dabei nicht verloren zu fühlen, ist es von entscheidender Bedeutung, dass Du einen offenen und flexiblen Geist mit Dir bringst. Auf einige Dinge wirst du verzichten müssen, manche Gewohnheiten ablegen oder ändern müssen. Dessen solltest Du Dir von Beginn an bewusst sein und mit einer positiven und wissbegierigen Haltung auf diese neuen Erfahrungen zugehen.

Selbständigkeit:

Viele der Dinge in Nepal müssen von jemanden einfach angepackt und in die Tat umgesetzt werden. In den meisten Fällen gibt es keine großen Vorbereitungen. Wie Dein Freiwilligeneinsatz aussieht entscheidest maßgeblich Du. Du hast die Fäden in der Hand neue Dinge auszuprobieren, umzusetzen, eine neue Richtung einzuschlagen oder ein Projekt zu starten. Du solltest ein Auge dafür haben was in Deiner entsprechenden Situation vor Ort benötigt wird und Dich selbständig an die Umsetzung von Lösungen machen.

Flexibilität:

Wie schon in den vorhergegangenen Punkten erwähnt, ist Flexibilität ein entscheidender Punkt in der Bewältigung alltäglicher Dinge. Jeder Tag ist anders, vieles ist nicht so vorhersehbar wie in unseren Breitengraden. Die Schule, in der du arbeitest, kann kurzfristig Prüfungen ansagen, oder schließen, der öffentliche Verkehr kann plötzlich für zwei Tage Streik erklären, Monsun kann Straßen versperren und es unmöglich machen zu oder von einem Projekt zu kommen. Du solltest dich schnell auf neue Situationen einstellen können und mit einem ständig sich ändernden Umfeld und Plan zurechtkommen.

Zuverlässig und Unabhängig:

Wir werden Dir alle nötigen Informationen für deinen Start in Nepal zukommen lassen und wir helfen dir eine Unterkunft zu finden und wichtige Kontakte zu knüpfen. Davon abgesehen ermutigen wir jedoch unsere Freiwilligen zuverlässig und unabhängig zu arbeiten, da wir nicht permanent an Deiner Einsatzstelle anwesend sein werden.

Ziel-orientiert:

Manche der Arbeiten können stressig und zeitintensiv, sehr selbständig und körperlich anstrengend sein. Dabei solltest Du aber nie Dein Ziel vergessen, sei es ein Wochenziel in der Schule oder ein Endprojekt im Bereich der Permakultur. Bleibe Aufmerksam und behalte deine Erfolge im Auge.